Regeln für die Gottesdienste in unserer Seelsorgeeinheit

Neue Situation – Bitte beachten! Aufgrund der Ausrufung der Corona-Warnstufe 3 durch die Landesregierung gelten für uns nun leider auch verschärfte Bedingungen, festgelegt durch die Diözese:

Neue Situation – Bitte beachten!

Aufgrund der Ausrufung der Corona-Warnstufe 3 durch die Landesregierung gelten für uns nun leider auch verschärfte Bedingungen, festgelegt durch die Diözese:

1. Es besteht Maskenpflicht während der Gottesdienste, dies gilt auch für sämtliche Andachten wie dem Rosenkranzgebet etc. Bei kirchlichen Trauerfeiern in Gebäuden besteht ebenfalls Maskenpflicht.

2. Gemeindelieder sind nicht erlaubt, dies gilt auch im Freien, z. B. bei Beerdigungen.

Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass Heizungen, die ein Gebläse - System haben, während der Gottesdienste nicht laufen dürfen. Wir heizen vor den Gottesdiensten, aber im Laufe der Gottesdienste kann es kühler werden.

Zusatz: Auch bei Beerdigungen im Freien besteht Maskenpflicht!

Wir hoffen, dass sich die Situation bald wieder entspannt. Tragen wir durch Achtsamkeit dazu bei!

Wir müssen aber weiterhin eine Teilnehmerliste führen, d.h. die Namen werden am Eingang erfasst. Mit dem Wegfall der Anmeldepflicht besteht das Risiko, dass bei Erreichen der erlaubten Teilnehmerzahl keine weiteren Personenin den Kirchenraum kommen können. Das bedauern wir sehr.

Da das Eintragen in die Namenslisten am Eingang entsprechend Zeit erfordert, bitten wir darum, frühzeitig zu den Gottesdiensten zu kommen!

Bitte beachten Sie das nachfolgende Infektionsschutzkonzept:

Infektionsschutzkonzept für Gottesdienste in unserer Seelsorgeeinheit

Die öffentlichen Gottesdienste sind nur mit bestimmten Auflagen und Einschränkungen möglich, über die wir Sie hiermit informieren möchten:

- Beim Betreten und beim Verlassen der Kirche ist jeweils eine Desinfizierung der Hände verpflichtend. Dazu stehen entsprechende Gefäße/Desinfektionsmittelspender bereit.

- Es ist vor und innerhalb der Kirche immer ein Mindestabstand von 1,5 Metern erforderlich. Ausnahme bilden die Mitglieder einer Familie und Lebenspartner, die in häuslicher Gemeinschaft leben.

- Pro Gottesdienst können bis zu 2 Messintentionen angenommen werden.

- Neu: Es ist kein Gemeindegesang erlaubt, auch im Freien nicht.

- Neu: Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist verpflichtend.

- Es gibt in jedem Gottesdienst 2 OrdnerInnen, die dabei helfen, die Vorschriften einzuhalten. Ohne die strenge Einhaltung der Vorgaben kann es keine Gottesdienste geben. Damit eine optimale Nutzung der zur Verfügung stehenden Plätze gewährleistet ist, bitten wir die Anweisungen der Ordner zu befolgen. Leider ist es deshalb nicht möglich, einen Wunschplatz zu belegen.

- Personen mit Krankheitssymptomen können nicht an den Gottesdiensten teilnehmen.

- Die Körbe zur Kollekte stehen an den Ausgängen.

Zum Kommunionempfang
Liebe Gemeindemitglieder!
Es ist möglich, in den Gottesdiensten die Hl. Kommunion zu empfangen. Die Hl. Kommunion wird in den Bänken ausgeteilt, die KommunionspenderInnen tragen Mundschutz und desinfizieren ihre Hände vor der Kommunionausteilung. Da ein Direktkontakt zwischen der Hand der SpenderInnen und der EmpfängerInnen unbedingt vermieden werden muss, bitten wir darum, mit den Händen eine möglichst offene Fläche zu bilden. Außerdem bitten wir darum, dass jene, die die Hl. Kommunion empfangen möchten, aufstehen und jene, die nicht kommunizieren möchten, sitzen bleiben.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Hinweis: die Sonntagspflicht ist nach wie vor aufgehoben! Wir möchten auch weiterhin auf die anderen Formen der Gottesdienstfeier hinweisen: Internet, Fernsehen, etc.

Wir sind uns dessen bewusst, dass diese Einschränkungen einen Gottesdienst sehr verändern und dass vor allem auch die Beschränkung auf eine bestimmte Teilnehmerzahl sehr schwierig ist. Es braucht in diesen Zeiten auch viel Disziplin und Verantwortungsbewusstsein. Deshalb die Bitte, sich unbedingt an diese Vorgaben zu halten, damit wir wenigstens diese Form der Gottesdienste gewährleisten können. Es sind besondere Zeiten und manches ist dabei auch schmerzlich, aber diesen Schmerz teilen wir mit vielen Menschen, die teilweise noch größere Schmerzmomente durch Krankheit oder berufliche Einschränkungen erfahren.